Der Idiot

'Der Idiot' erscheint erstmals 1868 in der konservativen Zeitschrift 'Der russische Bote'.

"Die Hauptidee des Romans ist, einen vollkommen schönen Menschen darzustellen. Etwas Schwierigeres gibt es nicht auf der Welt, besonders heutzutage" schrieb Dostojewskij über den Helden seines großen Romans. Myschkin, letzter Sproß eines alten Geschlechts, kehrt aus einer Schweizer Heilanstalt nach St. Petersburg zurück und fällt in der selbstsüchtigen, intriganten Gesellschaft als weltfremder Idealist auf. Trotzdem er nur Gutes tut, wird er von allen Seiten angefeindet, verlacht und ausgenutzt. Das Dreieck mit seinem Gegenspieler Rogoshin und der schönen Nastasja bildet die Achse der Geschichte, die schließlich in einer Tragödie endet. Seelisch zerstört und unheilbar geisteskrank wird Myschkin, der Idiot in die Schweizer Heilanstalt zurückgebracht. Das sagt natürlich überhaupt nichts über die Großartigkeit dieses herzzerreißenden Buches.

So öffnet der wahrhaftig wunderbare Roman, der vier Teile hat:"Ende November bei Tauwetter gegen neun Uhr morgens eilte der Eisenbahnzug Warschau-Petersburg mit Volldampf seinem Endziel entgegen. Es war so feucht und neblig, daß die Morgendämmerung kaum durchdringen konnte, auf zehn Schritte rechts und links der bahnstrecke war aus den Wagenfenstern nur schwer etwas zu erkennen. Unter den Fahrgästen befanden sich auch solche, die aus dem Ausland zurückkehrten; am stärksten besetzt aber waren die Wagen dritter Klasse, und zwar durchweg mit Kleinbürgern und Geschäftsleuten, die nicht sehr weit herkamen. Alle waren wie üblich müde, allen waren die Augen über Nacht schwer geworden, alle froren, alle Gesichter waren gelblich bleich wie der Nebel draußen.

In einem Wagen dritter Klasse fanden sich, als hell wurde, zwei Fahrgäste am Fenster einander gegenüber: beide waren jung, beide fast ohne Gepäck und wenig elegant gekleidet, beide hatten ziemlich auffallende Gesichter, und beide wollten schließlich miteinander ins Gespräch kommen. Wenn sie beide voneinander gewußt hätten, was an ihnen in diesem Augenblick so besonders auffällig war, so würden sie sich natürlich gewundert haben, daß der Zufall sie so seltsam in einem Wagen dritter Klasse des Warschau-Petersburger Zuges einander gegenübergesetzt hatte." So nimmt die tragische Geschichte, Myschkins, Rogoshins und Nastasjas ihren Lauf.

Dostojewskijs Roman 'Der Idiot' gehört zu den großen Romanen der Weltliteratur. Falls sie das Buch nicht in einem Antiquariat finden, so empfehle ich die Fischer-Ausgabe.